Artikel Navigation

Weihnachtsfeier 2010

Ich war doch erst vor kurzem beim Wiesbadener Kanu-Verein und habe dort Geschenke verteilt. Tatsächlich schon wieder ein Jahr vorbei!

Also habe ich mich mit meinem Kanadier und meinen drei Engelchen auf den Weg zum WKV gemacht. Dieses Jahr hatte wenigstens meine Tante Frau Holle eine weiße Weihnacht hin bekommen. Langsam schob sich mein Kanadier Richtung Bootshaus, doch an der Pritsche stand gar kein Empfangskomitee. „Haben die mich vergessen?“, dachte ich mir. So mussten meine Engelchen und ich die ganzen Geschenke erst einmal alleine zum Bootshaus getragen. Endlich kamen uns auch einige Kinder entgegen und halfen uns.


WKV Nikolaus und EngleinGott sei Dank, man denkt noch an den Nikolaus!

Ich habe mich wieder richtig gefreut, wieder in den schönen Saal zukommen mit den vielen Kindern und Eltern – dieses Jahr war wieder einmal richtig was los! Es roch nach Würstchen, Glühwein, Kuchen und Kaffee. Richtig gemütlich und lud ein zum Verweilen.

Wie schon in den Jahren zuvor, konnten sich meine Engelchen und ich auf das einstudierte Bühnenstück der WKV-Jugend freuen und ich war sehr amüsiert über die Darbietung von Mogli, Balu, Shir Khan, Baghira, Kaa und Colonel Hathi. „Endlich mal kein traditionelles Weihnachtsmärchen, sondern mal etwas Lustiges!“, habe ich mir gedacht. HoHoHo.

Bei so vielen fleißigen und lieben Kinder war ich froh, dass ich so viele Geschenke dabei hatte. Nun ja, aber die WKV Verantwortlichen wollten erst noch ein paar Weihnachtslieder singen, wobei die Eltern nicht mehr so Text sicher waren! Zum Glück war der ältere Herr mit dem Keyboard wieder da und hat uns tatkräftig unterstützt.

Das Gesangsduo, welches uns englische Weihnachtslieder präsentierte, hatte mir sehr gut gefallen. Für nächstes Jahr muss ich wieder etwas Englisch lernen. Und das noch in meinem Alter.

Endlich durfte ich nun meine vielen Geschenke an die Kinder und auch einige Eltern los werden. So viel Freude war wieder einmal in den Augen der Kinder zusehen. Da war ich wieder ganz gerührt aber ich habe mir nix anmerken lassen!

Die Zeit ist wie im Fluge vergangen, so dass ich mich leider schon wieder auf den Weg machen musste. „Jetzt nur nicht sentimental werden.“, dachte ich mir und ließ mir nicht anmerken, dass ich es schade fand, dass ich wieder gehen musste. Noch einmal kurz winken zum Abschied und dann war ich auch schon wieder unterwegs.


Images: Nikolaus_WKV_2010_Musikgruppe_klein.jpg

Zum Essen habe ich wiedermal nichts bekommen, dabei hätten die doch meine lauten Magen hören müssen.

Vielleicht im nächsten Jahr. Da freue ich mich schon drauf.

Euer Nikolaus

Seitenaufbau in 0.06 Sekunden
849,786 eindeutige Besuche