Neueste Artikel

________________

Wasserstand

WKV-Newsletter

Artikel Navigation

Kanu-Wildwasser beim WKV

 

Die Krone des sportlichen Kanu-Wanderns sind die Wildflussfahrten.
Wildwasserfahren ist mehr als Strudel und Wasserfälle. Es ist genial, atemberaubend, großartig, still und leise. Es ist sportlich, spritzig, wild und herausfordernd.
Mit guter Ausbildung, entsprechender Erfahrung und geeigneter Ausrüstung lassen sich selbst reißende Wildbäche per Kanu bezwingen.


Kanu Wildwasser

 

In Gruppen zwischen drei und fünf Paddlern wird der Bach befahren, der je nach Schwierigkeit und Können der Fahrer unterschiedliche Anforderungen stellt. Es müssen Steine und Felsen umfahren und Walzen, Wellen oder Fallstufen bezwungen werden. Atemberaubende Engpässe und zu Fuß unerreichbare Schluchten werden im Kajak befahren. Die Natur lässt sich in ihrer Ursprünglichkeit und Mächtigkeit wohl kaum nachhaltiger erleben als in dieser Form. Mancher lernt auch sich selbst und seine Grenzen auf eine ganz besondere Weise kennen. Wildwasserfahren ist ein Stück Abenteuer, doch im Vordergrund steht immer das Vergnügen und das ungewöhnliche Naturerlebnis.

Die Herausforderungen des Flusses an Reaktionsschnelligkeit und das Zusammenspiel von Kraft und Geschicklichkeit lassen eine Fahrt zum abenteuerlichen Erlebnis werden.
Entsprechend seiner individuellen Kenntnissen und Fähigkeiten kann der Paddler Flüsse unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade auswählen und so die geeignete Herausforderung finden.

Wie „wild“ der Bach nun ist, hängt zum Beispiel von der Wassermenge, dem Gefälle und der Anzahl und Größe von Steinen und Felsbrocken im Flussbett ab. Die unterschiedlichen Kombinationen dieser Faktoren bestimmen den Charakter und die Schwierigkeit eines Wildbaches. Je wilder umso besser stimmt jedoch nicht immer. Der Reiz eines Wildbaches liegt oft auch an der atemberaubenden Landschaft und den einsamen Schluchten, die er durchfließt, oder an seinem glasklaren, grün schimmernden eiskalten Wasser. Die meisten dieser Bäche finden wir in den Alpen, also Süddeutschland, Österreich, Schweiz, Italien und Frankreich. Doch auch in den skandinavischen Ländern oder im Mittelmeerraum gibt es ausgezeichnete Kajakreviere.


Wildwasser01

Wildflüsse sind nach ihrer Schwierigkeit bewertet.

Wildwasser Stufe I    - unschwierig
Wildwasser Stufe II   - mäßig schwierig
Wildwasser Stufe III  - schwierig
Wildwasser Stufe IV   - sehr schwierig
Wildwasser Stufe V    -
Wildwasser Stufe VI   - Grenze der Befahrbarkeit

Um eine hohe Sicherheit beim Wildwassersport zu erzielen sind vor allem die entsprechenden Sicherheitsausrüstungen und das Sicherheitsbewusstsein bei den Kajakfahrern nötig. Wildwasser wird grundsätzlich nur mit der kompletten Sicherheitsausrüstung wie Helm, Schwimmweste, Rettungsleine und Auftriebskörper befahren. Auch gelten bei uns klare Verhaltensregeln was die Sicherheit beim Kajakfahren anbelangt. So werden zum Beispiel unübersichtliche und schwierige Wildwasserpassagen grundsätzlich vorher vom Ufer aus besichtigt und dann entweder abgesichert und befahren oder umtragen. Es ist zwar unmöglich, Wildwasserfahren völlig sicher zu machen, durch ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein ist das Verletzungsrisiko jedoch nicht höher als bei anderen Sportarten auch.

Der Wanderwart


Seitenaufbau in 0.02 Sekunden
678,392 eindeutige Besuche