Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln für das Training im WKV

Ankündigungen

Allgemeine Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln für das Training im WKV

  • Regelmäßige Handhygiene, v. a. gründliches Händewaschen mit Seife für mindestens 20 Sekunden.
  • Einhaltung der Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch; nicht in die Hand).
  • Benutze Taschentücher sofort entsorgen (möglichst in Mülleimer mit Deckel oder Mülltonne).
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten.
  • Wer sich krank fühlt, darf auf keinen Fall am Training teilnehmen

 

  • Das Training oder Teile des Trainings finden nur draußen statt. Ausnahme Kraftraum: für spezielle Trainingseinheiten beim Kanu-Slalomtraining nur 2 Personen!
  • Soweit möglich mit persönlichen Sportgeräten trainieren. Sollte das nicht möglich sein, muss dafür Sorge getragen werden, dass die Sportgeräte nach jeder Nutzung mit zugelassener Flächendesinfektion desinfiziert werden.
  • Sporträume (Fitness-Raum) dürfen nur dann zum Sporttreiben genutzt werden, wenn ausreichender Luftaustausch über regelmäßiges Lüften möglich ist. Und nur Abstandsregeln beachten.

 

  • Sperrung von Umkleidebereichen und Duschen. Schon in Sportkleidung kommen, zuhause duschen

 

  • Zeitliche Ballungen von verschiedenen Sportlern/Sportgruppen vermeiden. Versetzter Trainingsbeginn. Genügend Zeit zwischen 2 Trainingseinheiten lassen. Zugangszeiten regeln und kommunizieren

 

  • Maximale Teilnehmerzahl begrenzen und an örtliche Gegebenheiten und Raumgröße anpassen. Außen bis 5 Personen. Im Bootshaus nur 2 Personen!
  • Die Empfehlung zum Sporttreiben während der Sars-Cov-2-Pandemie besagt, dass 4-5m Abstand bei Bewegung nebeneinander in die gleiche Richtung eingehalten werden sollten. • Beim Laufen sollten 10m und bei höherem Tempo 20m Abstand zur vorderen Person eingehalten werden.

 

  • Möglichst feste Trainingsgruppen bilden (auch bei Unterteilung der Trainingsgruppe). • Unterlassung von Fahrgemeinschaften.

 

  • Zum Nachweis von Infektionsketten ist der Verein verpflichtet, über die jeweilige Übungseinheit eine Teilnehmerliste (Ort, Datum, Uhrzeit, Namen und Telefonnummern der Übungsleitung und der Teilnehmenden) zu führen und mindestens 4 Wochen aufzubewahren und auf Anforderung durch das Gesundheitsamt zur Verfügung zu stellen.

 

 


Seitenaufbau in 0.02 Sekunden
1,021,008 eindeutige Besuche